Menü

Der Verein

Gründung und Vereinszweck

Der 1988 gegründete Heimat- und Kulturverein Stein e. V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenverordnung. Er ist in das Vereinsregister des AG Fürth unter Reg.Nr. 866 eingetragen.

Die satzungsmäßigen Aufgaben des Vereins sind
- Erforschung und Darstellung der Geschichte der Stadt Stein und der Ortsteile
- Heimat- und Brauchtumspflege
- Förderung der Bildung durch Übermittlung von geschichtlichen,
  naturwissenschaftlichen und sonstigen Kenntnissen über die Stadt Stein
  und ihrer Ortsteile
- Unterhalten einer heimatkundlichen Sammlung (Heimatmuseum)
- Durchführung allgemeinbildender kultureller und gesellschaftlicher
  Veranstaltungen im Rahmen der Vereinsaufgaben

Die Satzung finden Sie hier als pdf-Datei

 


Vereinsgeschichte

Der damalige Landrat des Kreises Fürth, Herr Dr. Dietrich Sommerschuh, stellte  einmal die Frage, warum es in Stein – im Gegensatz zu vielen anderen Gemeinden im Landkreis – weder einen Heimatverein noch ein Heimatmuseum gibt. Stadtrat Peter Reichold und der Gewerbeverein ergriffen die Initiative und brachten den Stein in Stein ins Rollen. Nachdem im Stadtrat alle Parteien dafür waren, wurde ein Vorbereitungsausschuss gebildet und am 18. April 1988 war die Gründungsversammlung des Vereins, der noch gar keinen richtigen Namen hatte.
35 Mitbürger erklärten gleich bei dieser Versammlung ihren Beitritt.

                                                                 
In der Gründungsversammlung wurde der 1. Bürgermeister der Stadt Stein Alfred Schuster zum 1. Vorsitzenden gewählt.
1991 übernahm Werner Hör den Posten des 1. Vorstandes. Altbürgermeister Schuster wurde zum Ehrenmitglied ernannt.
Werner Hör wurde dann in der Jahreshauptversammlung 1992 wiedergewählt. Um diese Zeit wurde auch das erste Vereinslogo geboren:

                                                                                
Erst mit Eröffnung des Heimatmuseums wurde das derzeitige Logo eingesetzt.

Kaum ein Monat verging ohne eine kleinere oder größere Veranstaltung im Gewölbekeller oder in der alten Kirche. Auch im Palmengarten des Schlosses Faber-Castell, den unsere Mitglieder renoviert hatten, haben wir Feste organisiert. Manchem war das dann zu viel Kultur und zu wenig Heimat. Es gab Differenzen, die 1993 zu einem Vorstandswechsel führten

In der Jahreshauptversammlung am 22.01.1993 wurde Brunhild Inspruckner zum
1. Vorstand gewählt. Fast 20 Jahre führte sie den Verein. In diese Zeit fanden wichtige Ereignisse und Weichenstellungen für den Verein statt. Das wichtigste war wohl die Eröffnung des Heimatmuseums im Jahre 2007. Unermüdlich und beharrlich hat sie von Anfang an dieses Ziel verfolgt und letztlich zu einem guten Abschluss gebracht. Kurz nachdem sie den Vereinsvorsitz abgegeben hatte, wurde sie zum Ehrenmitglied ernannt.

Bereits im Jahr 2000 wurde dem Heimat- und Kulturverein Stein e. V. der Kulturpreis der Stadt Stein verliehen. Lesen Sie hier die Urkunde

2013 konnte der Verein mit einem großen Fest in der Turnhalle des TSV Stein vor über 200 Gästen sein 25-jähriges Vereinsjubiläum feiern.

                                                                                  

Bei den Vorstandswahlen 2012 wurde Georg Büttner zum 1. Vorstand gewählt.

 

Jubiläumsfeier - 25 Jahre Heimat- und Kulturverein Stein e. V. 2013